Blattgrün Nr. 132 - Aktuelles GRÜNES aus der Bezirksversammlung Hamburg-Nord - Februar 2023

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Titel
Liebe GRÜN-Interessierte in Hamburg-Nord und Umgebung,

Gendern ja oder nein?

Diese Frage hat es jetzt auch in die Bezirksversammlung Nord geschafft. Denn die CDU brachte in der letzten Sitzung einen Antrag ein, der schon jetzt die Umsetzung der Volksinitiative „Schluss mit Gendersprache in Verwaltung und Bildung“ durch das Bezirksamt fordert. Schlagkräftige Argumente gegen den Antrag lieferte in der hitzigen Debatte meine Kollegin Katrin Hofmann, aus deren eindrucksvoller Rede ich hier zitieren möchte:

„[...] Sie möchten meiner Tochter verbieten, in der Schule in ihren Klausuren zu gendern. Etwas, womit ihre Lehrer*innen am Gymnasium kein Problem haben. 
Sie wollen verbieten, dass das Bezirksamt in der Außendarstellung als moderne Verwaltung und attraktive Arbeitgeberin auftreten darf. 
Sie wollen verbieten, dass Frauen endlich sichtbar sind. Stattdessen tun Sie sich gemein mit einer offen homophoben und rassistischen Initiative. Scheinbar unfreiwillig, ja ich weiß, Sie haben sich davon distanziert. Aber der Verbots-Geist, der hier weht, ist doch unverkennbar. Und vor allen Dingen, dass es in Wahrheit überhaupt nicht um die korrekt Rechtsschreibung und überforderte Grundschüler*innen geht. 

Denn:  Worum geht es hier überhaupt?

Es geht darum, dass es in Verwaltung und Behörden, Universitäten und Schulen möglich ist, Frauen sichtbar zu machen, indem man die weibliche Form sowohl schriftlich als auch mündlich erlaubt. 

Niemandem soll eine Vorschrift gemacht werden, wie jemand sprechen oder schreiben soll. Der immer wieder implizierte ‚Gender-Zwang‘ ist ein konservatives Framing, mit welchem Frauen und Männer diskreditiert werden sollen, die offen für eine moderne, inklusive Sprache sind.

[…] Sprache ist ein Spiegel unserer Gesellschaft, Sprache prägt auch die Gesellschaft. Sprache unterliegt nicht erst seit Goethe einem stetigen Wandel. Dass Sie, liebe CDU, bei diesem Thema rückwärtsgewandt im letzten Jahrhundert verhaftet sind, habe ich bereits ausgeführt und ist mir salopp gesagt auch egal.
Schlimm finde ich es, dass Sie ohne Not eine Debatte befeuern und ihrerseits eine Spaltung herbeireden, die es so im Alltag nicht gibt, denn, ich wiederhole es gerne für Sie: Einen Zwang zum Gendern gibt es nicht.“ 

Der Antrag wurde natürlich nicht beschlossen.

Im letzten Monat ist im Bezirk viel Spannendes passiert, über das wir hier, auf unserer Homepage und in den sozialen Medien wie gewohnt informieren.

Das Neuste aus dem Bezirk in aller Kürze:
  • Save the Date: Jahresempfang der GRÜNEN Fraktion Nord
  • Hamburg-Nord hat jetzt ein Klimaschutzkonzept
  • Umbau der Grünfläche am Eppendorfer Mühlenteich geht weiter
  • Bewohnerparken startet in Uhlenhorst und Hohenfelde
Diese und viele weitere Themen findet Ihr weiter unten im Newsletter und ausführlich auf unserer Homepage.

Wie immer freuen wir uns über Rückmeldungen, Kritik und Lob.

Viel Spaß beim Lesen wünscht


Timo B. Kranz
Fraktionsvorsitzender





Jubiläums-Empfang im Goldbekhaus, Juli 2022

Save the Date: Jahresempfang der GRÜNEN Fraktion Nord am 14. April bei Afrotopia

Am 14. April um 18 Uhr ist es wieder soweit: Wir feiern unseren alljährlichen Empfang. Diesmal bei Afrotopia, Biedermannplatz 19 in Barmbek. Neben einem politischen Talk wird es musikalische Unterhaltung vom Feinsten geben und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Streicht euch den Termin schon mal ganz fett im Kalender an, die Einladungen gehen Mitte März raus. Einen kleinen Rückblick auf den Jubiläums-Empfang im letzten Jahr gibt es hier:



Lesen »



Tempo 30 im Weg beim Jäger in Groß Borstel

Zwischen dem Kreisel und dem Borsteler Gehölz heißt es jetzt auf 900 Metern: "Runter vom Gas!" Seit ein paar Tagen stehen die neuen Tempo 30-Schilder. Da auf dieser Strecke ein erhöhtes Unfallaufkommen vorlag, hat die Polizeidirektion das Tempolimit nach Prüfung schnell genehmigt. Vor alle Eltern und Kinder der Kita Kinderpropeller sowie die Bewohner*innen der Senior*innenwohnanlage Haus Rosenstift profitieren direkt von der neuen Regelung.



Lesen »



Katrin Hofmann (GRÜNE) im Weg beim Jäger



 

Neubau der Kanufreizeitstätte in Barmbek ist gesichert

Das Haus der Jugend Barmbek betreibt in den Sommermonaten am Alten Teichweg eine Kanufreizeitstätte. Um das Angebot ausweiten und die Freizeitstätte ganzjährig nutzen zu können, ist schon seit längerem ein Neubau geplant. Nachdem gestiegene Baukosten zu einer Finanzierungslücke führten, haben wir gemeinsam mit der SPD dafür gesorgt, dass die Lücke geschlossen wird. Der Neubau kann jetzt wie geplant fertiggestellt werden. Dafür stellt die Bezirksversammlung mit 75.000 Euro eine Hälfte der benötigten Summe zur Verfügung, die Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) übernimmt die andere Hälfte.



Lesen »



Bewohnerparken in Uhlenhorst und Hohenfelde startet im März

Am 6. März startet das Bewohnerparken in Uhlenhorst und Hohenfelde. Seit Mitte Januar können Bewohner*innen der fünf Parkzonen einen Bewohnerparkausweis beantragen. Für alle anderen gilt zukünftig eine Höchstparkdauer von drei Stunden. Außerdem gibt es für einige Straßen Tagestickets.



Lesen »



 



Die Arbeiten laufen auf der Grünfläche an der Erikastraße

Co-Finanzierung für zweiten Bauabschnitt Grünanlage Erikastraße

Die Gestaltung der neuen Grünfläche am Eppendorfer Mühlenteich kann jetzt vollendet werden. Geplant sind eine Boulebahn, Sitzgelegenheiten sowie eine Bewegungs- und Fitnessinsel. Das notwendige Geld für den Umbau hat die Bezirksversammlung jetzt wie bereits im vergangenen Jahr versprochen freigegeben.



Lesen »



Kaffee, Kuchen, Kommunales auf der Uhlenhorst

Anfang Februar fand die fünfte Ausgabe unseres Erfolgsformats "Kaffee, Kuchen, Kommunales" an der Alster statt. Mit dem Stadtteil Uhlenhorst hat unsere Fraktion im Regionalbereich BUHD nun alle Stadtteile besucht, für die der Ausschuss zuständig ist. Bei bestem Spazierwetter kamen viele Interessierte vorbei und sprachen mit unseren Aktiven über Themen, die die Uhlenhorst bewegen. Ganz oben stand natürlich das Bewohnendenparken (siehe Beitrag oben), das am 6. März im Stadtteil eingeführt wird.

Die Aktiven aus Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg werden 2023 die Kaffee-Termine fortsetzen!



Dr. Anıl Kaputanoğlu, Christoph Reiffert, Andreas Gromoll Beate Seelis, Daniela Dalhoff (v.l.n.r.) und Simone Dornia (vorne) vom Team des RegA BUHD



Fassadenbegrünung dient auch dem Klimaschutz!

Integriertes Klimaschutzkonzept für Hamburg-Nord beschlossen

Nach vier Jahren halten wir endlich ein beschlossenes Integriertes Klimaschutzkonzept in der Hand. Auf 280 Seiten werden 55 Maßnahmen vorgeschlagen, mit deren Hilfe die Emissionen im Bezirks Hamburg-Nord reduziert werden können.



Lesen »



Alle Infos zur GRÜNEN Fraktion Nord - kurz und kompakt

Was macht eigentlich die GRÜNE Fraktion Hamburg-Nord? Wer gehört dazu? Was darf die Bezirksversammlung? Welche Ausschüsse gibt es? Und wie kann ich mitmachen?
Antworten auf diese Fragen sowie Informationen zu den GRÜNEN Teams der drei Regionalausschüsse und deren Sitzungstermine 2023 findet ihr in unseren neuen Info-Flyern.




Lesen »



Die neuen Flyer sind da


SportGrün - Der Newsletter

für Sportinteressierte in Hamburg-Nord


In einem eigenen Newsletter berichten wir über sportpolitische Vorgänge in Hamburg-Nord. Neben der Darstellung bezirkspolitischer Sportanliegen, informieren wir über Fördermöglichkeiten und anstehende Entwicklungen.



Hier abonnieren »









BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Fraktion Hamburg-Nord

Bussestraße 1
22299 Hamburg
T: 040 511 79 19
fraktion@gruene-nord.de

Facebook


Instagram





Twitter







Keine weiteren Neuigkeiten mehr? Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.